Landtagsrede: Wahl in Frankreich und Auswirkungen für Europa

Klare Fronten statt Wischi-Waschi: Dr. Wolfgang Gedeon über den neuen französischen Präsidenten (ein früherer Minister und Kandidat der Weltbanken) und den Etikettenschwindel seiner angeblichen Unabhängigkeit.

Und schauen Sie sich doch mal an, wie man sich in der EU gegenüber vielen europäischen Ländern verhält. Die EU steht nicht für Frieden, sondern für die Beteiligung an einer Vielzahl von Konflikten (Serbien, Nahost, Ukraine,…). Dazu die Frage an die Altparteien, wie man nur 1/3 der Wähler Frankreichs dämonisieren kann?

Die EU ist nicht die Lösung. Es geht aber nicht um die Abwicklung Europas, wie es die CDU darstellt, sondern um die Abwicklung der EU.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.