Pressemitteilung: Zum Bericht des Reutlinger General-Anzeigers zur Nakba-Ausstellung vom 31.1.2020

Über die Nakba-Ausstellung des Vereins „Flüchtlingskinder im Libanon“ in der Reutlinger Volkshochschule und die diesbezügliche Kritik durch den Antisemitismusbeauftragten der Landesregierung, Michael Blume. Als „Nakba“ wird die gewaltsame Vertreibung der mindestens 700.000 palästinensischen Einwohner durch den 1948 gegründeten jüdischen Staat bezeichnet. Der Verein „Flüchtlingskinder im Libanon“ hat zu diesem Thema

Landtagsrede (Video): Politischer Rassismus und demagogische Übertreibung des Antisemitismusproblems

– Von 135 Straftaten eine Körperverletzung
– Politisches Kabarett: Buchstabieren mit “Nordpol” und “Siegfried” bereits Antisemitismus

Dr. Gedeon in der Plenardebatte am 16.10.2019 unter TOP 1 zum Antisemitismusbericht des Antisemitismusbeauftragten Dr. Blume. Analyse der Zahlen und Beispiele zeigt Einseitigkeit bis hin zur Groteske sowie unverhältnismäßiges Aufbauschen und Instrumentalisieren im “Kampf gegen Rechts”.

Hier geht’s zum Video: