Verlogenheit anderer Parteien – Beispiel SPD

 

Die Kommentare von Politikern anderer Parteien sind oft sehr verlogen. Zum einen natürlich, weil keiner meine Bücher gelesen hat, aber alle ihr Urteil darüber fällen (siehe Video), zum anderen natürlich auch inhaltlich.

Beispiel: Mahmud Abbas ist Präsident des Staates Palästina. Hin und wieder fällt er durch heftigsten Antisemitismus auf. Beispielsweise am 23. Juni 2016 – als er eine Rede im Europäischen Parlament hielt.

Die Juden, so ließ der Araber die versammelten europäischen Abgeordneten wissen, würden in den palästinensischen Gebieten die Brunnen vergiften, um ihnen anschließend das Land zu rauben …

Im EU-Parlament bekam er dafür stehendem Applaus und EU-Parlamentspräsident Martin Schulz […] twitterte begeistert:

    Inspiring address by Pres. #Abbas to #EPlenary – #EU supports aspiration by large majority of #Palestinians for peace and reconciliation

 

Der Präsident des EU-Parlaments, Martin Schulz (SPD) findet also solche antisemitischen Attacken des palästinensischen Präsidenten “inspirierend”, während seine Partei sich im Stuttgarter Landtag künstlich über meinen vermeintlichen Antisemitismus echauffiert.

Einen Tag später (!) machte Abbas übrigens einen Rückzieher und gibt zu, dass er gelogen hat:

Abbas Retracts Claim That Israeli Rabbis Called for Poisoning Water

 

Wie verlogen also ist die SPD, was Antisemitismus angeht?