Landtagsrede TOP 1, 4.3.20: Corona-Virus: Gott scheint geopolitisch ein Amerikaner zu sein

Es ist erstaunlich, in welch kurzer Zeit der Wirtschaftsgigant China in die Knie gegangen ist. So hieß es im deutschen Fernsehen und danach äußerte ein Sprecher der deutschen Exportindustrie: Es ist noch nicht klar, ob nur es ein blaues Auge wird oder ein Knock-Out. Das Corona-Virus hat in zwei Monaten geschafft, was die Amerikaner mit ihren Handelszöllen, mit ihrem Handelskrieg in fünf Jahren nicht geschafft hätten.

Wer ist weiter betroffen?
USA selbst? Überhaupt nicht!
Israel? Nein!
Saudi-Arabien? Kaum!

Aber, wer ist weiter betroffen?
Der Iran. Ganz gezielt der Iran ist stark betroffen.
Also China, Deutschland und der Iran.

Der liebe Gott meine Damen und Herren scheint geopolitisch ein Amerikaner zu sein.
Oder könnte es sein, dass ihm hier jemand ins Handwerk gepfuscht hat? Könnte es sein, das jemand dem Schicksal nachgeholfen hat?

Meine Damen und Herren. Außerhalb des Wirkungsbereichs der Relotiusmedien, der westlichen Relotiusmedien glauben das sehr viele Menschen und es steht immerhin fest bzw. es gibt ganz ernstzunehmende wissenschaftliche Hinweise, dass dieses Virus nicht in der Natur sondern in Laboratorien entstanden ist.

Meine Damen und Herren. Wenn man sich solche Gedanken macht, ist man dann ein Verschwörungstheoretiker? Oder sind diejenigen, die von vornherein einen Biowaffenangriff ausschließen, nicht diejenigen, die an den Weihnachtsmann glauben?

Mein Lieblingsphilosoph, Heraklit, hat schon vor 2000 Jahren gesagt: Die Wahrheit schützt sich vor allem durch Ihre Unglaublichkeit vor ihrem Erkanntwerden.
Meine Damen und Herren, denken Sie darüber nach.

Und noch ein praktisches Wort: Der Seehofer wurde jetzt gefragt, was geschieht denn jetzt mit der ganzen Migration? Und da sagte er: Da können wir nichts machen, jeden Monat mindestens 10.000, das müssen wir weitermachen.

Ich sage Ihnen: Wer angesichts einer drohenden Pandemie, diese Zuwanderungspolitik weitermacht, der ist nicht nur fahrlässig, der macht sich eines politischen Verbrechens schuldig.
Meine Damen und Herren: Jetzt Einwanderungsstopp und Asylstopp. Wann, wenn nicht jetzt Asylstopp?

Ein Kommentar

  1. Herr Gedeon,
    mal wieder excellent recherchiert. Im Iran ist das halbe Kabinett erkrankt. Schon im Oktober erreichte die Google Suche mit dem Wort Fieber eklatante Höhen im Iran.
    Mit China und dem Iran sind zwei Widersacher gewisser Leute am stärksten betroffen und als Nebeneffekt kann man an der Börse durch Wetten auf fallende Kurse Milliarden schöpfen. So gibt sich das Eine mit dem Anderen wunderbar die Hand.
    B.R.

Schreibe einen Kommentar zu Bernhard Russ Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.