Leserbrief zur Erneuerung der Partei

Leserbrief eines Mitgliedes aus Thüringen, der die Sichtweise vieler Mitglieder seit der Stuttgarter-Landtags-Krise gut wiedergibt:

Lieber Herr Gedeon,

nachdem Björn Höcke im Dezember 2015 Ihre Arbeit „Grundlagen einer neuen Politik – Über Nationalismus, Geopolitik, Identität und die Gefahr einer Notstandsdiktatur“ auf seiner Facebook-Seite publik machte, bestellte ich mir bei Ihnen ein Exemplar Ihres Werkes.

Heute habe ich Ihren Artikel mit dem Titel: „Die Partei muss sich von Grund auf erneuern!“, mit großem Interesse gelesen. Ich gebe zu, keines Ihrer Bücher gelesen zu haben, von denen behauptet wird, sie enthielten antisemitische Inhalte. Ich gebe auch zu, dass ich die damalige Entscheidung von Jörg Meuthen für richtig hielt. Nicht weil ich Sie für einen Antisemiten hielt (das könnte ich gar nicht, weil mir dazu schlicht die fachliche Kompetenz zur Beurteilung fehlt), sondern aus dem Grund, weil ich das Thema möglichst schnell aus den Medien weg haben wollte. Heute sehe ich das etwas anders. Ich finde Ihre Argumentation in dem Artikel zu dem Thema äußerst schlüssig. Die Medien und der politische Gegner konnten das Thema ja nur so für sich vereinnahmen, weil wir ihnen als Partei in vorauseilendem Gehorsam gefolgt sind. Wir haben wie Getriebene agiert.

Ich möchte Ihnen zum Schluss noch meinen vollsten Respekt bekunden! Obwohl Sie außerhalb wie auch innerhalb der AfD stark angegriffen und verunglimpft wurden und werden, gehen Sie beharrlich Ihren Weg und kämpfen für Ihre Überzeugungen! Klasse!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.